Letzte Aktualisierung: 21. 8. 2019
(S-Bahn Halstenbek –) Schenefeld (Mitte) – Schenefeld, Siedlung – S-Bahn Elbgaustraße – Osdorf – Elbe-Einkaufszentrum – S-Bahn Othmarschen
Konzession VHH
Gefahren durch
VHH
Elmshorn (E)
Schenefeld (S)
Bossel
2019:
Während der Cyclassics fahren die VHH-Betriebshöfe Norderstedt (N) und Quickborn (Q) auf dem Abschnitt Elbgaustraße - Neißestraße.

2016:
Zum Fahrplan 2017 wurden bei der VHH die Betriebshofkürzel gewechselt. Der Betriebshof Schenefeld bekam sein S zurück, während Geesthacht statt S nun unter D geführt wird.

Ebenfalls zum Fahrplan 2017 wurden die einzelnen Fahrten Schenefeld, Mitte - S Halstenbek auf einen 20 Minuten Takt verdichtet.

2015:
Bossel fährt mit auf der Linie.

2012:
Mit der endgültigen Fusion von VHH und PVG zum 1. Dezember, Übergang der Konzession auf die neue VHH GmbH.

2011:
Seit dem 5. Juni ist die Linie im Tausch mit der Metrobus-Linie 2 wieder bis Schenefeld (Mitte) verkürzt.

Seit dem 24. Oktober wurden einzelne Fahrten bis S Halstenbek verlängert.

2010:
Seit dem Fahrplan 2011 fährt die VHH (Betriebshof Bergedorf (B)) nicht mehr auf der Linie.

2009:
Seit dem Fahrplan 2010 fuhr der VHH-Betriebshof Bergedorf (B) mit auf der Linie.

Seit 3. Dezember keine Gemeinschaftskonzession mit der KViP mehr.

2001:
Zum Sommerfahrplan 2001 verlängerung Schnefeld Mitte - Ahterndiek.

1992:
Zum Sommerfahrplan 1992 in Schenefeld über den Osterbrooksweg verschwenkt.

1988:
Zum Sommerfahrplan 1988 ab Neißestraße über Schenefelder Platz - Borgfelde - Schenefeld Mitte.

1982:
Zum Sommerfahrplan 1982 von Teufelsbrück verschwenkt zum AKH Altona.

1969:
Zum Winterfahrplan 1969/70 zwischen (Teufelsbrück -) S Othmarschen - Osdorf - Neißestraße neu eingerichtet.